Stellplätze,  Travel

Wohnmobilpark Vulkaneifel mit Dachzelt

Unsere Nacht im Wohnmobilpark Vulkaneifel war fein, soviel vorweg.

Aber die Blicke sind immer lustig. Sie sitzen da vor ihren großen Wohnmobilen und sehen einen Kombi mit einer zu großen Dachbox auf den Campingplatz fahren.
Was wollen die denn hier, so steht es über den Köpfen geschrieben…

Wir wollen gern übernachten.

Das merken sie dann auch und wenn wir das Zelt aufklappen, dann sind die Blicke doch eher sehr interessiert, als fragend.
Du kennst unser Dachzelt noch nicht? Schau mal hier: Unser Dachzelt Maggiolina Airtop ist da!

Anfahrt

Wir fahren gar nicht lang bis nach Schalkenmehren – wir wussten nicht mehr, wie nah uns die Eifel eigentlich ist. Vor dem Losfahren haben wir auf der Webseite vom Wohnmobilpark gecheckt, ob sich die Anfahrt überhaupt lohnt.
Es gibt eine Anzeige, die die verfügbaren Plätze angibt. Als wir los fuhren, waren das noch 8 Stück.

Schalkenmehren liegt inmitten der schönen Maare, die Augen der Eifel werden sie auch gern genannt.

Ankunft

Am Zielort angekommen, sehen wir an der Einfahrt ein Display: die Zahl “4” verheißt Gutes, es ist noch Platz für uns! Eine Auffahrt hinauf – unten schon die erste Kamera. Das Nummernschild wird gescannt. Wir fahren einfach auf den Platz, suchen uns eine schöne Stelle für unseren ClAny-Camper und uns – und sehen diese Blicke 😀

Anmeldung

Nach der Platzsuche begeben wir uns zum Automaten am Versorgungshaus. Dem geben wir zu verstehen mit einem Tap auf den Bildschirm, dass wir einchecken wollen.
Da erscheint auch schon unser Nummernschild und wir können wählen, wie lange wir bleiben wollen, ob wir unsere Karte aufladen wollen für Strom, Wasser und Dusche – und schon kommt sie heraus. Wir wählten mal 10,- Euro, schließlich wollten wir uns an den Strom hängen für die Smartphones und die Kühlkiste.
Das Einchecken war wirklich einfach…

Brötchenservice- und Kartoffelkiste

Von Montag bis Samstag besteht die Möglichkeit, Brötchen, Brot oder andere Leckereien zum Frühstück zu bestellen – coole Sache. Leider waren wir von Samstag bis Sonntag da, sodass es für uns nicht in Frage kam.
Auch die Kartoffelkiste war klasse, gefüllt mit Belana Kartoffeln, kannst du die einfach raus holen und bezahlen. Schon schön…

Toiletten und Dusche

Auf dem Platz gibt es ein Haus, in diesem befinden sich 3 Toiletten und 3 Duschen. Alles modern, alles neu. Die Türen öffnest du mit deiner Karte, die du bei der Anmeldung bekommst. Toilettenbenutzung ist kostenlos, das Duschen kostet. Karte davor gehalten, dann geht das los. Für 8 Minuten zahlst du 2,- Euro. Das ist nicht zu viel…

Wasser und Strom

Gegenüber dem Funktionsgebäude gibt es zwei Wasserzapfanlagen. Die Entsorgung ist kostelos für Gäste, Wasser kostet pro 100 Liter 1,- Euro.

Wir hatten ja unsere Karte auch aufgeladen, wollten gern die Stromversorgung nutzen. Aber immer diese Neu-Camper. Dass wir einen Adapter für den Stromsäulen brauchten, wussten wir im Vorfeld nicht. Nun standen wir da mit unserer feinen Kabeltrommel 😀
Zum Glück kam gegen Abend der Betreiber noch vorbei und borgte uns einen Adapter. Also: vergesst den Stromadapter nicht.

(Affiliate-Links, wenn du darauf klickst, und etwas kaufst, bezahlst du nicht mehr, wir bekommen ein paar Cent von amazon.)

Abrechnung

Nach einer ruhigen Nacht, einem schönen Frühstück unter freiem Himmel und vielen Gesprächen über Ausstattung, Träume und Gott-und-die-Welt mit Camping-Nachbarn, ging es ans Auschecken.
Karte hinein, es wird dir nun angezegt, was du verbraucht hast von deinem Guthaben.
Wir haben sagenhafte 10 Cent Stromverbrauch gehabt. Somit gab es den Kartenpfand und 9,90 Euro zurücküberwiesen auf die am Eincheck-Tag genutzte Zahlmethode.

Barrierefreiheit

Das Gelände ist barrierearm gestaltet, die Toiletten und Duschen sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Da er günstig gelegen ist am Mosel-Maare-Radweg steht auch dem Freizeitvergnügen nichts im Weg.

Freizeitmöglichkeiten

Der Wohnmobilpark Vulkaneifel liegt direkt am Mosel-Maare-Radweg. Wenn du also gern Rad fährst, bist du hier gut aufgehoben.
Aber auch wir Wanderer hatten etwas zu tun – wir hatten das natürlich vorher schon herausgesucht. Die HeimatSpur MaareGlück geht fast direkt am Platz vorbei – und ist eine wahre Empfehlung. In unserem Wanderblog aktiv-durch-das-leben.de werden wir darüber noch berichten.
Im Schalkenmehren gibt es einige Einkehrmöglichkeiten, der Weg dorthin beträgt etwas 10 Minuten.

Fazit

Unkompliziert, gute Lage, moderne Ausstattung. Wir haben wirklich nichts zu bemängeln am Wohnmobilpark Vulkaneifel und würden jederzeit wieder kommen. Die Sanitärbereiche waren super sauber, da kannst du dich wohl fühlen.
Ein- und Auschecken ist problemlos, Ver- und Entsorgung ebenso.
Ach ja, wenn du auf der rechten Seite stehst, quasi an der Straße können wir dir sagen: es ist nicht zu laut, es fahren dort nicht viele Autos nachts. Lauter sind die Pferde auf der anderen Straßenseite – ein Schauspiel, wenn die losgaloppieren und Stimmen machen. Störend war es aber zu keine Zeit, ganz im Gegenteil. Sie zu beobachten aus dem Dachzelt heraus war wundervoll!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.