Travel

An Vater Rhein rumliegen

Am letzten Sonntag war es so wunderschön da draussen, das wollten wir gern nochmal nutzen. Also Clany-Camper gepackt (obwohl wir gar nicht viel packen müssen, es ist meist alles drin) und los ging es.

St.Goar

Unser Weg führte uns zuerst nach St.Goar. Anita wollte gern Steine suchen zum Bemalen für die #hunsrücksteine. Hier fanden wir einen fantastischen Parkplatz und das haben wir erstmal ausgenutzt. Schaut mal, was für eine wundervolle Aussicht wir genießen konnten.
Unlängst haben wir hier unsere 2 Tages-Tour “Mythos Rhein” begonnen. Das war so toll. Wir wanderten auf dem RheinBurgenWeg bis zum Sauzahn, dort verbrachten wir die Nacht, überquerten mit der Fähre Kaub den Rhein und wanderten auf dem Rheinsteig wieder zurück nach St. Goarshausen. Eine tolle Etappe war das!

Dort gegenüber thront die Burg Katz. Erbaut wurde die schon 1393 von Graf Johann III. von Katzenelnbogen. Daher wohl auch der Name.

Wir wanderten ein wenig am Ufer entlang, fanden schöne Steine und machten uns danach auf den Weg nach Oberwesel.

Oberwesel

Hier fanden wir einen ebenso schönen, wenn auch lauteren Parkplatz, weil er diekt neben einem Spielplatz lag. Aber die Aussicht war nicht weniger schön. Und wir konnten uns auch gar nicht satt sehen, so sehr gefiel uns der Anblick des Wassers, der Schiffe und des gegenüberliegenden Ufers.
Hier in Oberwesel war Weinmarkt, unsere Versorgung war also gewährleistet während unserer faulen Stunden. Da es uns aber in der Stadt viel zu voll war, machten wir es uns im Auto gemütlich.

Bacharach

Unser nächster Stopp war in Bacharach. Eine hübsche kleine Stadt… Viele Fachwerkhäuschen zieren sie und obendrüber thront die Burg Stahleck, die eine Jugendherberge beinhaltet. Vermutlich wurde die Burg schon um das Jahr 1000 genaut. Wahnsinn, wie alt. oder?

All diese Städte liegen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal, und es gefällt uns immer wieder, hier zu sein. Mit der Option, jetzt auch mal nach einer Wanderung die Beine im Auto auszustrecken, macht es nochmal viel mehr Spaß!

Auf dem Rückweg durften wir dann, wieder zurück auf den Hunsrückhöhen, noch diese Aussicht bewundern.

Neues zum Thema Küche und Dachgepäckträger folgen in den nächsten Tagen!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.